Miniaturen bemalen #Artikel 8

Seit bald einem Jahr habe ich ein neues Hobby. Zur Entspannung und zu meiner Freude bemale ich Miniaturen. Es gibt unzählige Spiele in denen mit Miniaturen gespielt wird. Angefangen hat es bei mir mit Brettspielen. Mehr und mehr Brettspiele haben kleine Plasitkminiaturen um auf den Spielplänen mit ihnen zu spielen.
Die großen Miniaturen Firmen stellen aber meistens Wargames her. Also Spiele mit denen auf einer Fläche bis zu hundert Figuren gegen die Figuren eines gegnerischen Spielers kämpfen. Es gibt auch hier ganz unterschiedliche Arten und Hersteller. Hier ist vielleicht der Gigant unter den Anbietern zu nennen: Games Workshop. GW bietet eine der besten Qualitäten an Miniaturen, ist aber leider auch entsprechend hoch angesiedelt im Preis. Mit ihrem Flagschiff Warhammer 40.000 und weiteren Spielen ist GW das Vorbild für die Branche. Aber auch andere Hersteller bieten eine tolle Auswahl.

Ich nutze die Miniaturen aber meist für Pen & Paper Rollenspiele, die ich mitunter auf Brettspiele basiere oder eben um Miniaturen, Spielplänen und Geländestücke erweitere. Das ganze nenne ich TRPG – ein Tabletop Roleplay Game.

Mittlerweile habe ich eine ganz ordentliche Sammlung an Pinseln, Farben und auch Miniaturen im 28mm Maßstab. Das Hobby ist leider nicht ganz so einsteigerfreundlich, aber ich werde ein paar Tipps und Tricks geben, wie man am besten starten kann. Bedenkt dabei, dass ich bei vielem selbst noch am lernen bin und einfach aus meiner Perspektive Startschwierigkeiten benenne um anderen Interessierten die Möglichkeit zu geben ins Hobby einzusteigen.

In den nächsten Wochen und Monaten wird es also demnach mehr Inhalte zu dem Thema geben. Lasst mir einfach ein Like da, falls euch das interessiert hat und schreibt eure Fragen in die Kommentare.

 

Viele Grüße

Microhead

Advertisements

#denkmal

“So sehe man die „Leitmotive“ der ganzen Entwicklung der Philosophie an. Eine Art Rache an der Wirklichkeit.”

Friedrich Wilhelm Nietzsche

Hier seht ihr eine Figur aus meiner Armeeliste zusammengebaut. Die erste Schicht Farbe ist von einem Freund, dem noch ein paar Figuren abgekauft habe.

Base gestaltung

Wie ihr seht ist hier noch nicht die Base gestaltet, während ihr im Hintergrund die Base für den Panzerläufer in Farbe seht.

Als Einstig in die Miniaturen Welt habe ich einen gewissen Klassiker gewählt. Es gibt eindeutig günstigere Wege in das Hobby einzutauchen. Aber was die Wargames Community eint ist das Nachdenken über das 40.Jahrtausend. Das von Games Workshop produzierte Warhammer 40.000, oder kurz 40K genannt, ist seit Jahrzehnten ein Kassenschlager.
Ich habe mir noch einen großen Panzerläufer dazugeholt und versucht in kürzester Zeit eine Armee auf die Beine zustellen. Damals noch für 40K bemalt nutze ich sie jetzt in meinem TRPG das ich spiele. In meiner Spielkampagne sind die Soldaten also keine Spac Marine mehr, gehören aber immer noch einem Imperium an.

Darum heißen die Figuren bei mir anders als im Original

Die Modelle habe ich aus dem Rahmen geknippst und bereits entgratet. Was Entgraten ist, erkläre ich in einem weiteren Blog zu einem späteren Zeitpunkt. Figuren bestehen meist zu Einzelteilen, die zuerst mit Kleber zusammengebaut werden müssen.

Den Läufer auf dem Bild selbst habe ich in -teilweise zusammengebauten -Einzelteilen mit einer ersten Farbschicht besprüht. so dass auf dem Plastik überhaupt gemalt werden kann. Die Figur ist groß und bei ihr lohnt es sich einzelne Teile zu besprühen. Anschließend wurden die Figuren fertig zusammen gebaut.